Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wider den Muff von 1000 Jahren

Jürgen Amendt über prekäre Beschäftigungsverhältnisse im Wissenschaftsbetrieb

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ist das, was früher einmal ein Traumberuf war - Wissenschaftler, Forscher - zum Albtraum mutiert? Wenn viele Doktoranden für bis zu 50 Stunden Arbeit pro Woche auf Teilzeitstellen am Monatsende kaum 1500 Euro brutto auf dem Konto haben, kann von einem auskömmlichen Einkommen nicht mehr die Rede sein.

Die Zunahme an prekären Beschäftigungsverhältnissen im Wissenschaftsbetrieb lässt sich jedoch nicht allein damit begründen, dass die Hochschulen und Universitäten seit Jahrzehnten unterfinanziert sind. Auch außerhalb Deutschlands ist es um die Ho...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.