Guido Speckmann 25.03.2014 / Berlin / Brandenburg

Koalition des Infrastrukturverfalls

Halbzeit für Rot-Schwarz: Grüne und LINKE ziehen eine gemischte bis negative Bilanz

Die Grünen reklamieren, der Impulsgeber für viele Projekte der Senatsregierung zu sein. Diese indes mangele es an der Umsetzung. LINKE wie Grüne kritisieren zudem den Verschleiß der Infrastruktur.

Der Vertrauensverlust zur Halbzeit von Rot-Schwarz sei groß, Wowereit «schwer angeschlagen» und ihre Politik von halbgaren Kompromissen geprägt. Ramona Pop, eine der beiden Fraktionsvorsitzenden der Grünenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, fand auf dem Pressegespräch zur «Rot-Schwarzen Halbzeitbilanz» am Montag deutliche Worte. Gleichwohl musste auch sie zugestehen, dass es in Berlin zurzeit auch positive Entwicklungen gebe. Wowereits berühmter Ausspruch, Berlin sei arm aber sexy, treffe somit nicht mehr zu. Schließlich wachse Berlin und verfüge über einen Haushaltsüberschuss (Die Frage, ob Berlin noch sexy sei, wurde übrigens nicht beantwortet).

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: