Umlagebefreiung bei selbst erzeugtem Strom

Berlin. Industriebetriebe, die selbst erzeugten Strom verbrauchen, sollen nach der Vorstellung dreier Bundesländer weiterhin von Ausnahmen bei der Ökostrom-Umlage profitieren. Die von der Bundesregierung vorgeschlagene Regelung, auf den Strom aus neuen sogenannten Eigenstromanlagen 70 bis 90 Prozent der EEG-Umlage zu erheben, sei »nicht haltbar«, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Montag. Sie stellte die Forderung gemeinsam mit der Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, und dem baden-württembergischen Vize-Ministerpräsidenten Nils Schmid (beide SPD) vor. AFP/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen