Mexiko: Zehn Mitglieder von »Los Zetas« getötet

Veracruz. Im Osten von Mexiko sind zehn mutmaßliche Mitglieder des Drogenkartells »Los Zetas« von Soldaten und Polizisten getötet worden. Unter den Toten des Schusswechsels in Perote im Bundesstaat Veracruz sei auch eine Frau, erklärten die dortigen Behörden. Demnach wurden die Sicherheitskräfte von der Gruppe angegriffen, woraufhin es zu der Schießerei kam. Die zehn hätten zu »einer der gefährlichsten Zellen« innerhalb des Kartells gehört, die vor allem bei Entführungen aktiv sei, hieß es. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung