Chronik der Diktatur in Brasilien

13. März 1964: Der amtierende Präsident Brasiliens, João Goulart, erlässt drei Dekrete, während er vor 150 000 Menschen in Rio de Janeiro auf dem Platz vor dem Bahnhof der Central do Brasil spricht: Ein Dekret zur Agrarreform: »Wie kann man das authentische Eigentumsrecht garantieren, während von den 15 Millionen Menschen, die das Land bearbeiten, nur zweieinhalb Millionen Eigentümer sind?«, ein Dekret zur Nationalisierung der Erdölraffinerien sowie ein Dekret zur Mietpreisbindung im Lande.

26. März 1964: Der US-amerikanische Botschafter in Brasilien, Lincoln Gordon, sendet ein Telegramm nach Washington, in dem logistische Unterstützung für den Fall vorschlägt, dass in Brasilien die antikommunistischen Kräfte einen Bürgerkrieg anzetteln sollten.

31. März 1964: Das Militär putscht. Unter dem Kommando des Generals Olympio Mourão Filho marschieren Truppen von der Stadt Juiz de Fora im Bundesstaat Minas Gerais nach Rio de Ja...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: