Der gewisse Laufwind

Berti Vogts ist WM-Berater von USA-Trainer Klinsmann

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Dem Fußball steht ein richtig heißer Sommer bevor. Angesichts der Weltmeisterschaft in Brasilien sogar sprichwörtlich. Die Temperaturen im Juni und Juli in Manaus, Curitiba oder Fortaleza gleichen so ungefähr denen in Chicago, Pasadena oder East Rutherford. Dort wurde vor 20 Jahren bei über 30 Grad im Schatten bei der WM in den USA um den Titel gespielt. »Die Spieler müssen sich bewegen. Wenn man steht, dann wird es eine Qual, aber wenn man sich bewegt, hat man den gewissen Laufwind, das ist wunderschön«, hatte Berti Vogts damals das passende Rezept.

Vogts war 1994 Bundestrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, die als Titelverteidiger im Viertelfinale mit 1:2 gegen den späteren Turniervierten Bulgarien ausgeschieden war. Seit 2008 arbeitet Vogts in Aserbaidshan. Der 91....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.