Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nahost-Gespräche vor dem Scheitern

Palästinenser lehnen israelischen Kompromissvorschlag zur Rettung von Friedensgesprächen ab / Abbas unterzeichnet Beitrittsdokumente zu UN-Organisation

Ramallah. Die Palästinenser haben einen Kompromissvorschlag zur Rettung der Nahostfriedensgespräche abgelehnt. Er habe bereits Dokumente zum Beitritt der Palästinenser zu 15 UN-Organisationen oder internationalen Verträgen unterzeichnet, sagte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas am Dienstagabend in Ramallah. Dieser Beschluss sei von der Palästinenserführung einstimmig gefasst worden, sagte er am Dienstagabend in einer Fernsehansprache. Die Aufnahme in weitere 63 internationale Organisationen und den Beitritt zu Abkommen stehe den Palästinensern als von den UN anerkanntem Staat zu, fügte er hinzu. Er sei aber weiterhin zu Friedensgesprächen bereit. Die israelische Regierung reagierte zunächst nicht. Beobachter erklärten, damit seien die Friedensgespräche praktisch gescheitert.

Für die Ende Juli vergangenen Jahres begonnenen und auf neun Monate angelegten Friedensgespräche hatten sich die Palästinenser verpflichtet, keine Initia...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.