Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nebeneinander her statt eng verbunden

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Ein Bericht der Landesregierung offenbart ein zumindest distanziertes Verhältnis zwischen den ungleichen Nachbarn Berlin und Brandenburg.

Schon auf Seite eins des Berichts zum Stand der Beziehungen zu Berlin ist von »nachlassendem Interesse an der Berlin-Brandenburg-Thematik« die Rede. Es fehle an einer weitergehenden, in den jeweiligen Einwohnerschaften auch mehrheitsfähigen Perspektive beider Länder. Das erschwere es, »die spezifischen Interessen der Hauptstadtregion wirksam in die Entscheidungsprozesse einzubringen«. Und es bremse die Dynamik der Kooperation.

Von einer guten, auf verschiedenen Ebenen verankerten Zusammenarbeit beider Länder zeugen dem Bericht zufolge in der Vergangenheit vereinbarte Gemeinschaftsproj...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.