Jirka Grahl, Schwerin 05.04.2014 / Sport

Schwerin träumt vom großen Sprung

Folge 32 der nd-Serie Ostkurve: Der FC Mecklenburg will Nummer zwei in der Region werden, schließlich spielte man einst gar im Europapokal mit

Ein paar Enthusiasten versuchen, den Fußball in der Landeshauptstadt neu zu beleben - der FC Mecklenburg sieht sich nur bedingt in der Tradition von Dynamo Schwerin.

Wer dieser Tage nach Schwerin kommt, erlebt die Stadt in aller Pracht: In der gleißenden Frühlingssonne strahlen die Schlosskuppeln güldener denn je über den See, die pittoreske Altstadt verzückt nicht nur die Besucher der Konferenz »Jugendarbeitslosigkeit in Europa«, die gerade abgehalten wird. Reichlich Touristen sind auf der Uferpromenade unterwegs, man hört Japanisch, Italienisch und Bayerisch.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: