Halbe Inder und Krachwurschtler

Deutsch-israelische Literaturtage: Die Schriftstellerin und Bibelexpertin Sibylle Lewitscharoff gab im Grünen Salon der Volksbühne Nachhilfe in den Fächern Musik und Religion

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Wenn Sibylle Lewitscharoff über Auslandseinsätze der Bundeswehr spricht, klingt das so: »Sie haben halt ihre Soldaten, die irgendwo in Afrika auf Mission gehen.« Über die Informiertheit und Sachkenntnis der Schriftstellerin in Fragen der Politik und Ökonomie soll an dieser Stelle nicht spekuliert werden. Angemerkt sei hier nur, dass der Rat, zu schweigen, wenn man über eine Sache nichts weiß, sich in der Vergangenheit nicht als der schlechteste erwiesen hat.

Auch über die angeblich sagenhafte literarische Qualität der Romane Lewitscharoffs mögen andere urteilen. Und das haben nicht wenige ja auch bereits getan. Der ehemalige »Titanic«-Redakteur Stefan Gärtner bemerkte bereits vor etlichen Jahren, die »maßkonfektionierte Konsensprosa für Feuilleton und Literaturpreisjurys«, mit der die Schriftstellerin hausieren gehe, sei »genau so tantig abgezirkelt, dass ›Zeit‹-Leser beim Schmunzeln den Tee nicht verschütten. Ein Föhn für das...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 977 Wörter (6709 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.