Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ein Finanzprodukt im Aufwind?

Bausparen

In den letzten drei Jahren schlossen über 10 Millionen Verbraucher einen Bausparvertrag ab. Diese seien flexibler verwendbar, meint Alexander Nothaft vom Verband der privaten Bausparkassen.

Warum lohnt sich Bausparen? Nicht, wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen. Dann bekommen Sie derzeit leider überall wenig. Beim Bausparen liegt die Verzinsung je nach Vertrag bei etwa 0,5 bis 1,5 Prozent. Die ist sicher. Wer deutlich mehr will, muss ein höheres Risiko einkalkulieren. Das kann aber auch schief gehen - bis hin zum Totalverlust. Bausparen wird zudem staatlich gefördert: Innerhalb bestimmter Einkommensgrenzen kann man die Wohnungsbauprämie und/ oder die Arbeitnehmersparzulage nutzen; zudem - ohne Einkommensgrenzen - die Eigenheimrente (auch Wohn-Riester-Förderung genannt). Vor allem aber kann sich der Sparer nur mit einem Bausparvertrag die heute extrem niedrigen Darlehenszinsen auch für den Fall sichern, dass er vielleicht erst in acht oder zehn Jahren eine Immobilie bauen, kaufen, sein Eigenheim umbauen oder renovieren will. Das bietet kein anderes Sparprodukt.

Wofür kann ich einen Bausparvertrag noch verwenden?

Hier muss man zwischen der Verwendung des Bausparguthabens und des Bauspardarlehens unterscheiden. Über das Guthaben können Sie frei verfügen. Wer für seinen Bausparvertrag die staatliche Förderung erhält, ist an eine dauerhafte wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden. Für Bausparer, die jünger als 25 Jahre sind, blieb bei der Förderung alles beim Alten. Bauspardarlehen sind praktisch für alles einsetzbar was unter »wohnwirtschaftliche Verwendung« fällt, mit Bauen, Kaufen, Modernisieren, Renovieren zu tun hat.

Bausparen gilt als besonders sicher - warum eigentlich?

Die Bausparkassen müssen besonders strenge gesetzliche Vorschriften erfüllen (Bausparkassengesetz). Sie dürfen keine Aktien- und Währungsrisiken eingehen. Die staatliche Bankenaufsicht prüft die einzelnen Bauspartarife vor Zulassung gründlich. Die Bausparkassen müssen dazu deren langfristige Tragfähigkeit durch aufwendige Simulationen unter Beweis stellen. nordpress/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln