Unrühmliches Ende einer enttäuschenden Saison

Die Schweriner Volleyballerinnen bleiben nach dem 0:3 in Aachen erstmals seit 2010 ohne Titel

  • Von Kirsten Opitz, Aachen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Titelverteidiger der Frauen-Bundesliga ist ausgeschieden: Für den Schweriner SC geht eine von Verletzungssorgen geprägte Saison schon im Playoff-Viertelfinale zu Ende.

Es war das unrühmliche Ende einer enttäuschenden Saison. Der Doublegewinner Schweriner SC verabschiedete sich am Mittwochabend mit einem 0:3 bei den Ladies in Black Aachen aus den Playoffs der Frauen-Bundesliga - und steht erstmals seit der Spielzeit 2009/10 ohne Titel da. »Das ist bezeichnend für unsere ganze Saison. Immer dann, wenn es einigermaßen läuft, fällt wieder eine wichtige Spielerin aus«, sagte Trainer Felix Koslowski. In Aachen mussten die Gäste kurzfristig auf Diagonalangreiferin Tatjana Mudritskaja verzichten und konnten den Ausfall gegen wie entfesselt aufspielende Aachenerinnen nicht kompensieren. Die Ladies in Black erreichten vor 1327 Zuschauern erstmals in der Vereinsgeschichte das Meisterschafts-Halbfinale.

U...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 346 Wörter (2416 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.