Ira Schaible 16.04.2014 / Inland

Bekommen die Ostermärsche wieder Auftrieb?

Tausende Menschen demonstrieren jedes Jahr - die Bewegung glaubt vor dem Hintergrund neuer Krisen an mehr Zulauf, Forscher sind skeptischer

Frankfurt am Main. Ukraine und Syrien, Rüstungsgeschäfte und Auslandseinsätze der Bundeswehr: Bringen die internationalen Krisen und die deutsche Verteidigungspolitik der Ostermarschbewegung Zulauf? Rund 80 Mahnwachen, Demonstrationen und Märsche plant die Friedensbewegung 2014 an Ostern. »Das Engagement der aktiven Friedensgruppen ist diesmal noch dringender, wird auch als noch dringender empfunden«, sagt der Geschäftsführer des Netzwerks Friedenskooperative, Manfred Stenner. »Deshalb glaube ich eher an eine stärkere Beteiligung.« Wissenschaftler dagegen gehen nicht davon aus, dass deutlich mehr Menschen auf die Straße gehen werden - und nennen dafür verschiedene Gründe.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: