Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

LINKE stellt schon mal den Fuß in die Tür

Bodo Ramelow will verhindern, dass Thüringer CDU vor der Landtagswahl auf Beamtenstellen Fakten schafft

  • Von Sebastian Haak
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die LINKE gibt sich sechs Monate vor der Landtagswahl in Thüringen siegessicher. So sehr, dass sie bereits ein achtsames Auge auf die Schlüsselpositionen der Landesverwaltung wirft.

Die Thüringer Linkspartei will mit einer Serie von Anfragen an die Landesregierung im Freistaat umfassende Auskunft darüber erlangen, welche Führungspositionen in den verschiedenen Landesministerien sowie der Staatskanzlei derzeit unbesetzt sind. Auf diese Weise wolle die Partei für sich selbst und für die Öffentlichkeit ein Bild davon gewinnen, welche Schlüsselstellen der Landesverwaltung derzeit ohne Stelleninhaber seien, sagt der Vorsitzende der Linksfraktion im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow.

Damit wolle man verhindern, »dass es jetzt, kurz vor Schluss, einen Run auf die Abteilungsleiterposten gibt«. Nach Ramelows Kenntnis sind derzeit alleine in der Staatskanzlei drei solche Stellen unbesetzt, weil deren Vergabe durch Konkurrentenklagen blockiert ist. Es gebe Gerüchte, das ähnliches auch in anderen Ressorts der Fall sei, doch lägen dazu keine belastbaren Zahlen vor. Das wolle seine Partei mit den Anfragen ändern. Abteilu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.