Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Iran: Offenbar Einigung über Reaktor in Arak

Verhandlungen über iranisches Atomprogramm kommen offenbar weiter voran / Obama unterzeichnet Gesetz gegen neuen iranischen UN-Botschafter

Berlin. Nach Angaben aus der iranischen Führung sind die Differenzen mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland (5+1) über den Schwerwasserreaktor Arak in Zentraliran ausgeräumt. »Wir haben vorgeschlagen, dass wir nur ein Fünftel von dem ursprünglich geplanten Plutonium produzieren werden und dies wurde von der 5+1 begrüßt«, sagte Vizepräsident und Atomchef Ali Akbar Salehi am Samstag. Der Schwerwasserreaktor Arak gehört zu den Hauptstreitpunkten bei den Atomverhandlungen. Da nach einer Inbetriebnahme des Reaktors Plutonium anfallen würde, das zur Herstellung einer Atombombe eingesetzt werden könnte, fordert der Westen die Schließung des Reaktors oder den Umbau zu einem Leichtwasserreaktor. Laut Salehi wäre dies aber technisch nicht machbar, weil der Reaktor zur Herstellung von Radioisotopen für den medizinischen Bereich gebaut wurde und dies nur über einen Schwerwasserreaktor möglich sei.

Der iranische Vizeaußenminister Ab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.