Wachablösung im Ostfußball

RB Leipzig steht vor dem Aufstieg in Liga zwei, Cottbus plant schon für 3. Liga

  • Von Thomas Wolfer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Energie Cottbus bereitet sich auf die 3. Liga vor, auch Dynamo Dresden droht der Absturz. Dahingegen ist für RB Leipzig die 2. Liga nah - im Osten ist eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse im Gange.

Energie Cottbus plant schon für die 3. Liga, auch Dynamo Dresden muss erneut den Absturz fürchten - nur bei RB Leipzig herrscht Partystimmung. Während den Traditionsklubs der Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga droht, steht das »Konzernprojekt« unmittelbar vor dem Aufstieg. Im Fußball-Osten steht endgültig eine Wachablösung bevor, die den Fans der einst so erfolgreichen DDR-Vereine gar nicht schmeckt.

39 147 Zuschauer, so viele wie nie zuvor bei einem RB-Spiel, feierten am Sonnabend in der Leipziger WM-Arena das 1:0 (1:0) über Verfolger Darmstadt 98. Selbst der große Gönner und Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz gab sich erstmals die Ehre und bejubelte den Drittligasieg, der seinem Klub die Tür zum Aufstieg weit öffnete. Drei Spieltage vor Schluss hat Leipzig vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang, der Durchmarsch von der 4. in die 2. Liga ist ganz nah.

RB-Trainer Alexander Zorniger versuchte, die Euphorie je...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.