Der Finanzierer

Torsten Albig will Autofahrern mehr für den Straßenerhalt abverlangen

  • Von Martin Höfig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Torsten Albig zeigt mal wieder Kante. Der SPD-Politiker und Ministerpräsident von Schleswig-Holstein sieht die Infrastruktur in Deutschland »verrotten« und will etwas dagegen tun. Sein Vorschlag: Alle deutschen Autofahrer sollen zu einer Sonderabgabe von 100 Euro für den Unterhalt der Straßen verpflichtet werden.

Seit sich Albig 2009 aus der Bundespolitik verabschiedet hat, tritt er immer mal wieder als ihr Kritiker auf - egal ob diese von einer schwarz-gelben oder von einer Großen Koalition bestimmt wird. Bevor er in jenem Jahr erfolgreich bei der Oberbürgermeisterwahl in Kiel kandidierte, war er drei Jahre Sprec...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.