Werbung

In Parks, auf Plätzen

Lesemarathon für Gabo

Zu Ehren des verstorbenen Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez haben in ganz Kolumbien öffentliche Lesungen aus dessen Erzählung »Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt« stattgefunden. Staatschef Juan Manuel Santos eröffnete am Mittwoch den Lesemarathon in Bibliotheken sowie auf Plätzen und Parks in rund 500 Städten des Landes. Mehr als 12 000 Exemplare des Werks des vor einer Woche in Mexiko gestorbenen Schriftstellers waren zu diesem Zweck verteilt worden. Der Parlamentsvorsitzende Juan Fernando Cristo kündigte an, er werde im Senat die Ausgabe einer Briefmarke und einer Banknote mit dem Bild von »Gabo« vorschlagen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!