Werbung

Nicht nur starke Worte

Olaf Standke über den Staatsbesuch von US-Präsident Obama in Japan

Starke Worte hatte man sich in Tokio von Barack Obama erhofft. Und tatsächlich bekräftigte der US-Präsident bei seinem ersten Staatsbesuch in Nippon, dass der bilaterale Sicherheitsvertrag auch für jene unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer gelte, auf die Japan wie China Anspruch erheben. Das bedeutet: militärischer Beistand im Falle eines Angriffs auf die von Tokio verwalteten Inseln. So deutlich hat sich ein US-Staatschef bislang noch nie zu dem seit Langem schwelenden Streit positioniert - und damit China massiv brüskiert, wie die prompte Reaktion aus Peking zeigt.

Obama und sein Gastgeber betonten nachdrücklich die strategische Partnerschaft beider Staaten. In diesem Rahmen wollen die USA auch zusätzliche Aegis-Zerstörer in Japan stationieren. Und zu ihr gehört offensichtlich Washingtons Ermunterung an die Regierung Abe, die geplante »Reform« der Verfassung voranzutreiben. Der konservativ-nationalistische Ministerpräsident will fast sieben Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkriegs das Pazifismusgebot streichen und so den Weg freimachen für weltweite militärische Einsätze der japanischen Streitkräfte. Ein Kurs, der zudem eine Lockerung der Waffenexportrichtlinien einschließt, was eine mehr Rüstungskooperation ermögliche. Auch das dürfte in Peking wie in der ganzen von diversen Konflikten geprägten Region mit großer Aufmerksamkeit registriert worden sein.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!