Werbung

Erdogan die kalte Schulter gezeigt

Armenien wirft Türkei »vollständige Leugnung« des Völkermordes vor

Jerewan. Armenien hat die Beileidserklärung der Türkei zum Völkermord an den Armeniern zurückgewiesen. Ankara bleibe bei seiner Politik der »völligen Leugnung« des Genozids, kritisierte der armenische Präsident Sersch Sarkissjan am Donnerstag. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Mittwoch erstmals von den »unmenschlichen Folgen« der Vertreibung der Armenier gesprochen. Menschenrechtler in Istanbul erinnerten am Donnerstag an den Beginn der Massaker vor 99 Jahren. Mit der Deportation von Armeniern vom Istanbuler Bahnhof begann am 24. April 1915 die Vertreibung der Volksgruppe. Bei Massakern und Todesmärschen starben bis zu 1,5 Millionen Menschen. Armenien und etwa 20 weitere Staaten stufen die Verbrechen deshalb als Völkermord ein, was die Türkei zurückweist.

In einer Erklärung unterstrich Sarkissjan in der armenischen Hauptstadt Jerewan, die Leugnung eines Verbrechens bedeute dessen Fortsetzung. Nur die Anerkennung und Verurteilung des Genozids könne eine Wiederholung verhindern. Dagegen begrüßte das armenische Patriarchat in der Türkei die Erklärung Erdogans, der am Mittwoch erstmals von den »unmenschlichen Folgen« der Vertreibung der Armenier gesprochen hatte. Der Ministerpräsident habe mit seiner Erklärung eine neue Seite im beidseitigen Verhältnis aufgeschlagen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!