Sachsen: Kritik an langsamer Energiewende

Dresden. Bei der Energiewende hinkt Sachsen aus Expertensicht hinterher. »Im bundesweiten Vergleich schneiden wir eher schlecht ab«, sagte Matthias Gehling, Geschäftsstellenleiter der Vereinigung zur Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien Sachsen. So sehe das aktuelle Energie- und Klimaprogramm des Freistaats vor, den Anteil erneuerbarer Energien an der gesamten Stromproduktion in Sachsen bis 2022 lediglich auf 28 Prozent zu steigern. Bundesweit seien es rund 35 Prozent, so Gehling. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung