Auf die alten Tage

Der 41-jährige Ersatztorhüter Mark Schwarzer will den FC Chelsea ins Finale der Champions League führen

  • Von Frank Hellmann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Dass Mark Schwarzer noch mal in einem Champions-League-Halbfinale im Rampenlicht stehen würde, hätte der Australier mit deutschen Wurzeln eigentlich selbst nicht gedacht.

Im ersten Moment wusste auch Mark Schwarzer nicht genau, was da am vergangenen Dienstag im Estadio Vicente Calderón passiert war. Petr Cech lag mit schmerzverzerrtem Gesicht im Tor und hielt sich die Schulter. »Meine Beziehung zu ihm ist sehr stark, ich habe gehofft, dass die Verletzung nicht so schlimm ist«, erzählte der Ersatztorwart des FC Chelsea später, doch als ihn Trainer José Mourinho zur Seite zerrte und ins Ohr flüsterte, er solle jetzt ganz fest an sich glauben, wusste er: Das ist die Gelegenheit, auf die er gewartet hatte. »Und ich hatte mich daran gewöhnt, bis zum letzten Moment auf einen Einsatz vorbereitet zu sein.« Plötzlich stand der 41-jährige Ersatztorhüter, der erst zu Saisonbeginn eine Anstellung an der Stamford Bridge bekommen hatte, im Rampenlicht.

Reingeworfen in das Champions-League-Halbfinale bei Atletico Madrid, das mit dem bestmöglichen Resultat für ihn endete: torlos. Auch weil der Routinier die Ru...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 722 Wörter (4624 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.