Militärbeobachter können auf Freilassung hoffen

Ponomarjow spricht von baldiger Freilassung ohne einen Geiselaustausch / Putin kritisiert Kiew dafür, dass sie die Militärs ins Land geholt habe

Berlin. In der Ostukraine hat ein Anführer der als prorussisch bezeichneten Kräfte eine baldige Freilassung der festgesetzten Militärbeobachter in Aussicht gestellt. »Es sieht danach aus, dass es eine baldige Freilassung geben kann, ohne einen Geiselaustausch. Wir haben mit der OSZE ein Abkommen, noch keine weiteren Details zu nennen«, sagte der selbst ernannte Bürgermeister der Stadt Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, der »Bild«-Zeitung. Kurz zuvor hatte Ponomarjow noch der russischen Agentur Interfax gesagt, es gebe bisher keine Entscheidung über das Schicksal der Geiseln, die unter anderem aus Deutschland stammen.

Auch der russische Präsident Wladimir Putin hat die Hoffnung geäußert, dass die von Separatisten in der Ostukraine festgehaltenen Militärbeobachter bald freikommen. Er setze darauf, dass die Gruppe die Region ungehindert verlassen könne, sagte er am Dienstagabend nach Angaben der Agentur Interfax in Minsk. Putin kritisierte die ukrainische Regierung dafür, dass sie die Militärs ins Land geholt habe. Darüber habe er auch bei seinem Treffen mit Altkanzler Gerhard Schröder am Montag gesprochen. Moskau hat wiederholt betont, keinen Einfluss auf die Geiselnehmer, die so genannten Separatisten in der Ostukraine, zu haben. Unter den Geiseln sind auch vier Angehörige der Bundeswehr. Über deren Mission hatte es eine rege Debatte gegeben. Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung