Deutscher Schüler in USA erschossen

Schütze wollte in seiner Garage Einbrecher fangen

Missoula. Drei Nächte lang soll er auf der Lauer gelegen haben. Seine Garage hatte der Mann aus Missoula im US-Staat Montana offenstehen lassen, im Innern eine Handtasche als Köder ausgelegt. Zusammen mit seiner Frau überwachte er sie dann mit Babyfon und Bewegungssensoren. Doch statt wie erwartet einen Dieb erwischte der Mann schließlich Diren D. - ein Austauschschüler aus Hamburg an der High School im Ort. Vier Schüsse, die der Mann ins Dunkel der Garage abgefeuerte, töteten den 17-Jährigen.

Montag, dem Tag danach, wurde der Schütze vor Gericht bestellt und wegen vorsätzlicher Tötung angeklagt. Da er die Kaution von 30 000 Dollar (etwa 21 600 Euro) aufbrachte, war er nach zwei Stunden wieder auf freiem Fuß. Wird er aber verurteilt, droht dem mutmaßlichen Täter eine lebenslange Haft, mindestens aber eine Strafe von ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 428 Wörter (2706 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.