Muslimbrüder in Ägypten zu Haftstrafen verurteilt

Kairo. Führende Mitglieder der Muslimbruderschaft sind in Ägypten wegen Missachtung des Gerichts zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Wie am Mittwoch aus Justizkreisen verlautete, betrafen die Haftstrafen das Oberhaupt der Bewegung, Mohammed Badie, den ehemaligen Parlamentssprecher Saad al-Katatni und 20 weitere Personen. Badie war bereits am Montag wegen der Teilnahme an gewalttätigen Protesten und Mordes zum Tode verurteilt worden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung