Marcus Meier 02.05.2014 / Inland

Duisburger Polizist beißt Nazi-Gegner

Ruhrgebiet, Plauen, Rostock: Die Staatsmacht schützt mit Großaufgeboten rechte Aufmärsche, kann die Blockaden aber nicht völlig verhindern

Das neue bunte Aktionsbündnis »BlockaDo« gegen braune Aufmärsche in der westdeutschen Nazi-Hochburg Dortmund stand am Donnerstag vor seiner ersten Bewährungsprobe und bewährte sich. Mehrere Stunden lang verhinderten Hunderte Demonstranten die Anreise von Anhängern der Partei »Die Rechte«, indem sie den Bahnhof Dortmund-Westerfilde mit einer Menschenblockade dicht machten. Doch die Polizei sagte nicht, wie von den Nazi-Gegnern erhofft, den braunen Aufmarsch ab, sondern gestattete den Nazis lediglich eine Stand-Kundgebung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: