Gastbeitrag

Der «besonderen deutschen Verantwortung» gerecht werden

Cornelia Kerth und Heinrich Fink (VVN-BdA) über schreckliche Bilder aus der Ukraine und den Einfluss der Bundesregierung

Die Situation in der Ukraine ist alarmierend und gibt jeden Tag mehr Grund zur Sorge. Die Beteiligung der langjährigen NPD-Partnerorganisation «Swoboda» und des mit ihr verbandelten militant-faschistischen «Rechten Sektors» an der amtierenden Regierung in Kiew und deren Anerkennung durch EU und Bundesregierung haben das Land an den Rand des Abgrunds gebracht.

Durch die Regierungsbeteiligung sind Kräfte mit Macht ausgestattet und staatlich legitimiert, die sich offen und aktiv auf die faschistischen Kollaborateure des Vernichtungskriegs beziehen. Das mobilisiert bei allen Gruppen, die historisch den Faschisten zum Opfer fielen, insbesondere bei der jüdischen Minderheit, bei Antifaschist_innen und russisch-sprachigen Bürger_innen der Ukraine berechtigte Ängste. Diese Ängste ernst zu nehmen, ist eine notwendige Schlussfolg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: