Folge 22: VerA, die (plural); Substantiv, feminin.

Bildungslexikon

VerA steht für bundesweite Vergleichsarbeiten, die in Klasse 3 und 8 jährlich durchgeführt werden. Der erste Jahrgang startete 2004. Ermittelt werden Kompetenzen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik. Als Orientierung dienen gemeinsam definierte Bildungsstandards, die vom länderübergreifenden Institut für Qualitätsentwicklung (IQB) erarbeitet wurden. Seinen Auftrag erhielt das IQB von den Kultusministern der Länder. Hintergrund waren die schlechten PISA-Ergebnisse und so hat die Bestandsaufnahme das Ziel, den Lehrplan im Sinne einer Verbesserung der PISA-Ergebnisse anzupassen, sprich einer Qualitätssicherung zuzuarbeiten. Diese allgemeine Zielsetzung der Qualitätssicherung soll zudem durch einen zentralen Abitur-Aufgabenpool erreicht werden. Auch dafür soll VerA von Nutzen sein.

Die Meinungen, ob VerA diesem Anspruch gerecht wurde, gehen auseinander. Viel wurde auf quantitative Forschung gesetzt, doch zeigt die Praxis einen verstärkten Bedarf nach Qualitätssteigerung. Hier gibt es laut einschlägiger Verbände und Vertretern der Erziehungswissenschaften Nachholbedarf. tgn

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung