Dobrindt will Seehäfen besser ans Schienennetz anbinden

Frankfurt am Main. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will ein millionenschweres Schieneninfrastrukturprogramm auflegen, um die deutschen Seehäfen besser an das Hinterland anzubinden. Das hat Dobrindt nach Informationen der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« mit den norddeutschen Ländern vereinbart. »Wir müssen die Kapazitäten im bestehenden Netz stärken und weiter ausbauen«, sagte Dobrindt dem Blatt. Nur so werde es gelingen, den wachsenden Güter- und Personenverkehr zu bewältigen. Das Programm soll dem Bericht zufolge Anfang 2015 beginnen und über fünf Jahre dauern. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung