Fusion von Werberiesen geplatzt

Paris. Die Werberiesen Publicis und Omnicom haben ihren Zusammenschluss zum Weltmarktführer abgesagt. Die Unternehmen verwiesen in der Nacht zum Freitag auf gravierende Schwierigkeiten, die Fusion innerhalb einer annehmbaren Zeit abzuschließen. Die französische Publicis und die US-amerikanische Omnicom hatten über einen Zusammenschluss seit Monaten verhandelt. Bei einer Fusion hätte der Marktwert des neuen Konzerns rund 35 Milliarden US-Dollar betragen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung