Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rückstand bei Einkommen vergrößert

Im Jahr 2012 stand den Einwohnern Berlins mehr Einkommen für Konsum und Sparzwecke zur Verfügung als im Jahr zuvor. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte, war das Verfügbare Einkommen je Einwohner in Berlin um 1,7 Prozent höher als 2011. Die Einkommensentwicklung in Berlin blieb jedoch unter dem bundesdurchschnittlichen Anstieg von 2,2 Prozent. Damit hat sich der Rückstand beim Verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte gegenüber dem Bundestrend weiter vergrößert. Mit 17 601 Euro standen jedem Berliner nur 85,8 Prozent des Durchschnittseinkommens in Deutschland von 20 507 Euro zur Verfügung. Im Ländervergleich findet sich Berlin auf Platz 13 wieder. Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegen auf den letzten Plätzen. gsp

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln