Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

KZ-Aufseher unter Verdacht

In Berlin wird weiter wegen Mordes gegen einen mutmaßlichen Nazi-Verbrecher ermittelt. Bislang habe sich der Tatverdacht gegen den 87-Jährigen aber nicht konkretisieren lassen, erklärte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Das Verfahren wurde im Sommer 2013 nach einem Hinweis des Simon-Wiesenthal-Zentrums eingeleitet. Demnach soll der Mann Aufseher im KZ Dachau gewesen sein. Das Wiesenthal-Zentrum war dank Hinweisen aus der Bevölkerung nach einer Plakatkampagne mindestens vier mutmaßlichen Nazi--Verbrechern auf die Spur gekommen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln