Die Briten trinken Kokain

Experten finden Spuren in Wasserproben

  • Von Meike Stolp, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Großbritannien hält einen traurigen Rekord. »Wir haben die höchsten Konsumwerte von Kokain in ganz Westeuropa.« Diesen Satz sagte der Drogenexperte Steve Rolles der britischen »Sunday Times«. Die Zeitung hatte den Experten befragt, weil die hiesige Aufsichtsbehörde für Trinkwasser eine Studie herausgegeben hatte, die einen seltsamen Fund öffentlich machte: Deren Forscher hatten in wieder aufbereitetem Trinkwasser Spuren des Kokain-Abbauprodukts Benzoylecgonin gefunden.

Auch Spuren von Ibuprofen und eines Anti-Epilepsie-Wirkstoffs waren in den Proben enthalten. Die Werte seien nicht hoch genug, um die Gesundheit der Bevölkerung zu gefährden. Und überhaupt lasse sich auch nicht eindeutig klären, woher das Benzoylecgonin stammt. Sue Pennison von der Trinkwasser-Aufsichtsbehörde sagte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.