Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Solon verschleppt Gehaltszahlungen

Drei Wochen nach dem Produktionsende beim Solarmodulhersteller Solon in Berlin warten 230 Beschäftigte nach Gewerkschaftsangaben noch auf ihr April-Gehalt. Damit werde die Befürchtung vieler Beschäftigter wahr, dass die Eigentümer sich aus dem Staub machen, ohne ihren Pflichten nachzukommen, beklagte die Gewerkschaft IG Metall. Der Betriebsrat forderte deshalb am Montag das Unternehmen auf, noch in dieser Woche die Gehälter auszuzahlen, andernfalls behalte er sich weitere rechtliche Schritte vor. Bisher blieben Beschwerden von Betriebsrat und Belegschaft ohne Erfolg.In dem Ende März zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung vereinbarten Sozialplan hatten sich die Eigentümer des Unternehmens verpflichtet, alle bis zum Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfristen fälligen Gehälter zu zahlen - wozu sie ohnehin rechtlich verpflichtet sind. Vom Unternehmen war am Montag zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Solon schließt seinen Berliner Standort, um zur Muttergesellschaft Microsol an den Golf von Oman zu ziehen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln