Die Zustände und der Zauber

H.-P. Dürr gestorben

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wir sind nicht klüger, nur weil wir später leben. Diese Wahrheit ist in gewisser Weise eine Zurechtweisung. Man kann sie aber auch als staunenswerten Gewinn formulieren: »Wir erleben mehr, als wir begreifen.« So sagte es Hans-Peter Dürr. Mehrfach durfte ich ihm zum Interview gegenübersitzen, stets glich der Wissenschaftler einem Erzähler - der Forscher war ein Fabulierer, der Mann der Formel ein Freund der Sinnbilder.

1929 wird Dürr in Stuttgart geboren. Studium der Physik. Dann Berkeley - Lernen bei Edward Teller, dem Vater von Wasserstoffbombe und SDI. Teller, der US-Amerikaner unter ständiger Sonne, ein Leben im Siegesdenken - und Dürr, aus dem Erlebnis Krieg kommend, zutiefst erschüttert. Und der Jüngere zum Älteren: »Weißt du, Edward, was ich dir voraushabe? Du besitzt in deinem Leben nichts, bei dem du den Eindruck haben musst, dich geirrt zu haben - und das versperrt dir den Zugang zur Vielschichtigkeit der Welt.« Der S...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.