Werbung

Disziplinarverfahren nach Ausbruch aus Gefängnis eingeleitet

Nach dem Ausbruch zweier Häftlinge aus dem Gefängnis Moabit sieht Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) Fehler beim Personal. Gegen Mitarbeiter in der Alarmzentrale sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, sagte der CDU-Politiker am Dienstag. Auf einem Bildschirm hätte man die Flucht in der Nacht zum Montag erkennen können. Das sei aber als Fehlalarm weggedrückt worden. Noch in dieser Woche soll eine unabhängige Untersuchungskommission mit dem Aufarbeiten des Falls beginnen. Zudem könnten die Flüchtigen doch Helfer gehabt haben. »Es besteht der nachhaltige Verdacht, dass dem Zufall nachgeholfen wurde«, bemerkte Heilmann. So war der Stacheldraht nach Bauarbeiten nicht wieder fest verankert worden. Es wurde eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Fluchthilfe gestellt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln