Werbung

NPD-Funktionär griff einen Sozialisten an

Neuruppin. Am Montagabend wurde in Neuruppin ein junges Mitglied der Linkspartei durch zwei Personen aus der rechten Szene attackiert und schwer verletzt. Das meldete die LINKE am Mittwoch. Bei dem einen Täter soll es sich um einen NPD-Funktionär handeln, der mit einem Gesinnungskumpan unterwegs war, um abgerissene Wahlplakate wieder anzubringen. Dabei sollen sie das Opfer getroffen und vom Fahrrad gezerrt haben. Die Landesgeschäftsführerin der Linkspartei, Andrea Johlige, kommentierte: »Mit dieser Attacke beweist die NPD kurz vor der Kommunal- und Europawahl erneut, dass diese Partei und ihre Funktionäre sich weit außerhalb des demokratischen Konsens bewegen und dabei selbst vor Gewalt nicht zurück schrecken.« nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln