Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einigung im Gentech-Streit

Koalition will sich für nationale Anbauverbote auf EU-Ebene einsetzen

  • Von Grit Gernhardt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Bundesregierung fährt mit einer abgestimmten Position zum Treffen der EU-Umweltminister. Als zu konzernfreundlich kritisiert die Opposition den Kompromiss.

Bisher war sich die Bundesregierung uneins - die Sozialdemokraten lehnen den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen (GVO) ab, bei der Union dominieren die Befürworter. Angesichts breiter Kritik aus Bevölkerung, Umweltverbänden und Politik musste aber auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kürzlich zugeben, dass es derzeit keine Chance für einen Anbau in Deutschland gibt. Am Donnerstagabend beschlossen die Regierungsfraktionen im Bundestag eine gemeinsame Haltung zu nationalen Anbauverboten in der EU. Laut dem Koalitionsantrag soll sich die Bundesregierung in Brüssel dafür einsetzen, individuelle Ausstiegsmöglichkeiten aus dem GVO-Anbau »rechtssicher zu verankern«.

Bisher dürfen die Länder Pflanzen, deren Anbau von Brüsse...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.