Harter Gipfelkurs gegen Russland

US-Präsident Obama sichert Ukraine vor G7-Treffen langfristige Unterstützung zu

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf dem diesjährigen Treffen der »mächtigsten Industriestaaten«, das am Mittwochabend in Brüssel beginnt, fehlt Wladimir Putin. Dabei sollte er doch Gastgeber für den turnusmäßigen G8-Gipfel sein. Doch nach Eingliederung der ukrainischen Halbinsel Krim in die Russische Föderation wurde die in Sotschi geplante Tagung des exklusiven Clubs abgesagt und Russland ausgeschlossen.

Trotzdem wird das Thema Ukraine auf dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs aus den USA, Kanada, Japan, Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Ob es sinnvoll ist, dabei ausführlich über, aber nicht mit Russland zu reden, darf aber bezweifelt werden. In Moskau zeigte man sich gelassen; über die Rückkehr in das G8-Format denke der Kreml derzeit nicht nach, ließ Putin-Sprecher Dmitri Peskow wissen, schließlich nehme man weiter an der Arbeit der G20 mit den wichtigsten Schwellenländern teil. So werde der Pr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.