UNTEN LINKS

Nur noch sieben Mal schlafen. Nein, nicht was Sie denken! Von der Fußballweltmeisterschaft soll hier ausnahmsweise mal keine Rede sein. Von Toren, Selbsttoren, Strafstößen und bösen Fouls aber schon. Aus der Sicht des Verlierers natürlich, denn die berührt unser Herz immer ganz besonders. Nur noch sieben Mal schlafen - und wir halten das Buch von Ex-Bundespräsident Christian Wulff in den Händen. Der Titel »Ganz oben, ganz unten« nimmt nicht nur eine kräftige Anleihe bei Günter Wallraff, sondern lässt wirklich Schlimmes befürchten. Dabei hat doch Wulffs Ex-Gattin, die wie immer etwas schneller als ihr Mann war, schon vor zwei Jahren zentnerweise ihr Selbstmitleid über uns ausgekippt. Und trotzdem einen Flop gelandet. Dabei ist die Affäre um das gescheiterte Glamourpaar auch schon filmisch umgesetzt worden - und hat quotenmäßig bei Weitem nicht die Erwartungen erfüllt. Fast scheint es, als habe Wulff »Ganz unten« am Verlierer-Image Gefallen gefunden. oer

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung