Kolumne

Sieben Tage, sieben Nächte

Wolfgang Hübner über Fußball, die WM in Brasilien und über Nationalismus

Immer, wenn der Nationalstolz aufwallt und eine Pflichteinheit Patriotismus anordnet, wird geflaggt. Naht der Anpfiff zu einem großen Fußballturnier, dann zeigen die Deutschen Flagge, dass es nur so knattert. Wählen gehen sie nicht so gern, obwohl auch das keine große Mühe darstellt und zu nichts verpflichtet. Aber die Fahne raushängen lassen und einen auf Schwarz-Rot-Gold machen, das ja. Und zwar mit Inbrunst.

Es geht ja gerade wieder los. Noch ist sind es ein paar Tage, bis in Brasilien der WM-Ball rollt, aber in Deutschland bricht schon der Wimpelwahn aus. Natürlich ist es kein Zufall, dass vorzugsweise Personenkraftwagen national dekoriert werden, denn Fußball und Autofahren, das sind die großen Hobbys des Kulturvolks. Inzwischen gibt es kaum noch ein Autoteil, das nicht patriotisch verhüllt werden kann; der entsprec...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: