Boko-Haram-Kämpfer entführen weitere Frauen in Nordnigeria

Mindestens 22 junge Frauen verschwunden / Täter haben auch zahlreiche Häuser angezündet

Abuja. Mutmaßliche Mitglieder der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram haben im Norden Nigerias mindestens 22 junge Frauen entführt. Die Tat habe sich in der Nähe der Stadt Chibok im Bundesstaat Borno ereignet, wo bereits am 14. April mehr als 200 Schülerinnen verschleppt worden waren, berichtete der Sender »Television Continental« in Lagos am späten Montagabend. Drei Dorfbewohner, die versucht hätten, die Frauen vor den Angreifern zu schützen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: