Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

USA flogen erste Drohnenangriffe 2014

Islamabad. Die US-Streitkräfte haben erstmals in diesem Jahr Drohnenangriffe in Pakistan geflogen und damit die Spannungen zwischen Washington und Islamabad verschärft. Das pakistanische Außenministerium verurteilte die Attacken am Donnerstag als Verletzung der »Souveränität und der territorialen Integrität«. Berichte, wonach die Regierung den Einsatz der US-Armee als Reaktion auf einen Taliban-Angriff auf den internationalen Flughafen von Karatschi angefordert habe, wies das Ministerium zurück. Die US-Armee griff mit ihren Drohnen das Dorf Dargah Mandi im Stammesgebiet Nord-Waziristan an. Bei einem ersten Einsatz am Mittwoch wurden sechs Menschen getötet. Bei den Opfern handelte es sich nach Angaben aus Geheimdienstkreisen um vier Usbeken und zwei Pakistaner. Bei einer zweiten Attacke am Donnerstagmorgen wurden demnach mindestens zehn mutmaßliche Extremisten getötet. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln