Werbung

Islamist wegen Kämpfen in Aleppo inhaftiert

Karlsruhe. Die Bundesanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Deutschen wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie gemeinschaftlichen Totschlags und Anstiftung zum Mord erwirkt. Der Münchner Harun P. soll sich in Syrien der islamistischen Gruppe Junud Al-Sham angeschlossen haben, wie die Bundesanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Den Ermittlern zufolge soll P. im Februar in Syrien an einer Befreiung von 300 Gefangenen aus dem Zentralgefängnis von Aleppo beteiligt gewesen sein, bei der mindestens zwei syrische Regierungssoldaten getötet worden seien. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!