Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Du gehst jetzt gleich rüber«

Wie ich zur ersten ND-Reporterin nach dem Mauerfall wurde

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am Morgen »danach« war ich die Erste, die dem damaligen stellvertretenden Chefredakteur Michael Müller in der Redaktion in die Arme lief. »Du gehst jetzt gleich rüber«, empfing er mich. Ich begriff nicht, was er von mir wollte, starrte ihn nur verständnislos an. »Ja, hast Du denn nichts mitbekommen?«, fragte er, und schob mich in sein Büro, wo im Fernsehen die Bilder der Nacht liefen. Ich hatte tatsächlich nichts mitbekommen, den Mauerfall glatt verschlafen, und am nächsten Morgen schliefen wohl noch alle, die die Nacht zwischen Kudamm und Wannsee verbracht hatten. Auf meinem Weg zur Arbeit jedenfalls war mir nichts Besonderes aufgefallen.

»Du fährst jetzt zur Bornholmer Brücke und machst eine Reportage«, wiederholte er. Es muss so gegen zehn gewesen sein, als ich dort ankam. Auf der Brücke, die Prenzlauer Berg und Wedding verbindet, drängelten sich Tausende Menschen in Richtung Westen. Die völlig überforderten Grenzer hatten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.