Militärzeremonie spaltet Regierungsfraktion

Mainz. Mit Blick auf das Gelöbnis von Bundeswehr-Rekruten vor dem rheinland-pfälzischen Landtag am 24. Juni warnen sechs grüne Abgeordnete vor einer Militarisierung des öffentlichen Raumes. Diese »Inszenierung« in Mainz sei darauf ausgerichtet, »mit Truppenfahne, Gleichschritt, Marschmusik, Strammstehen, Kommandoton und anderen archaisch anmutenden Militärritualen den Einzelnen auf seine Funktion in einem militärischen Verband zu reduzieren«, kritisierten sie am Montag. Schon zuvor hatten einige Mitglieder der grünen Regierungsfraktion angekündigt, sich an der Gegendemonstration am selben Tag zu beteiligen. Die CDU-Opposition kritisierte dies. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung