Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Feuerwehr: Brandschutz bei Erneuerbaren schlecht

Schwerin/Stralsund. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien stellt Feuerwehren im Nordosten vor immer größere Probleme. »Unsere Leute haben klare Anweisungen: Wenn es beim Schutz der eigenen Leute Schwierigkeiten gibt, lässt man die Anlagen nur noch kontrolliert abbrennen«, sagte der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes, Dietmar Zgaga, in Schwerin. Investoren - ob Biogasanlage, Windkraft oder Solar - nähmen bisher keine Rücksicht auf Brandschutz-Belange. In Stralsund hatte erst am Wochenende ein Defekt einer Solaranlage ein Feuer auf dem Dach einer großen Kartoffellagerhalle ausgelöst. Der Schaden wurde auf rund 300 000 Euro geschätzt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln