Werbung

Angeklagter in der Verhandlung gemessen

Frankfurt (Oder). Um herauszufinden, ob der Angeklagte im Prozess um Anschläge auf zwei reiche Familien der gesuchte »Maskenmann« ist, griff die Justiz am Montag im Landgericht Frankfurt (Oder) zum Zollstock. Etwa 1,85 Meter habe die Messung ergeben, sagte Richter Matthias Fuchs. Eines der Opfer, ein entführter Manager, hatte unmittelbar davor ausgesagt, sein Peiniger sei höchstens 1,75 Meter groß gewesen. Der Manager war im Herbst 2012 von einem maskierten Täter aus seinem Haus in Storkow verschleppt worden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!