Belgien nach 1:0 über Russland im Achtelfinale

1:0 - Geheimfavorit Belgien ist mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel vorzeitig ins Achtelfinale des Fußball-WM in Brasilien eingezogen. Den weiter sieglosen Russen, die nur einen Punkt erkämpft haben, droht das frühe Turnier-Aus.

Rio de Janeiro. Belgiens Coach Marc Wilmots sprang nach dem Duselsieg erleichtert in die Luft, Matchwinner Divock Origi schüttelte immer wieder ungläubig den Kopf.

Durch das wenig überzeugende 1:0 (0:0)über Russland quälte sich der Mitfavorit ins WM-Achtelfinale. Der eingewechselte Origi erlöste die »Roten Teufel« in der 88. Minute nach einer über lange Strecken enttäuschenden Vorstellung.

Vor den Augen des belgischen Königs Philippe und 73 819 Zuschauern in der Endspielarena Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro reichten den Belgiern knappe zehn Minuten Powerfußball zum Weiterkommen. Russland, immerhin Gastgeber der nächsten WM, droht dagegen das Vorrunden-Aus. Der Münchner Schiedsrichter Felix Brych bot bei seinem zweiten WM-Auftritt eine gute Leistung. Bei einem Foul des Belgiers Toby Alderweireld an Maxim Kannunikow im Strafraum (26.) blieb seine Pfeife still. Nicht einmal die TV-Bilder gaben sofort Aufschluss.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 565 Wörter (3813 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.