Martin Wortmann 24.06.2014 / Politik

Lieber Asylbewerber als US-Soldat

EuGH verhandelt am Mittwoch Fall eines US-Deserteurs aus Deutschland

André Lawrence Shepherd wollte nicht ein zweites Mal in den Irak-Krieg ziehen. Im Frühjahr 2007 beantragte er als erste Deserteur der US-Armee in Deutschland politisches Asyl. Sein Fall verhandelt am Mittwoch der Europäische Gerichtshof.

Kassel. André Lawrence Shepherd wollte nicht ein zweites Mal in den Irak-Krieg ziehen. Im Frühjahr 2007 verließ der US-Soldat daher unerlaubt seine in der fränkischen Katterbach-Kaserne stationierte Einheit - und beantragte als erste Deserteur der US-Armee in Deutschland politisches Asyl. Seinen politisch heiklen und rechtlich schwierigen Fall verhandelt am Mittwoch der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg.

Der Wartungstechniker für Kampfhubschrauber war zwischen September 2004 und Februar 2005 bereits als regulärer Soldat ein erstes Mal im Irak im Einsatz. Zurück in Deutschland verlängerte der heute 37-Jährige seinen Vertrag mit den US-Streitkräften um weitere acht Jahre - nach eigenen Angaben, um so eine sonst mögliche Einberufung als Reservist in den Irak zu verhindern.

Als im April 2007 ein weiterer Einsatzbefehl in den Irak kam, verließ Shepherd die Armee. Zunächst versteckte er sich bei Bekannten in Deutschl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: